Facebook und Whats App teilen sich die Nutzerdaten. Nein! Doch! Ohh!

Facebook und Whats App teilen sich die Nutzerdaten. Nein! Doch! Ohh!

Ehrlich? Hätte ich ja nieeee gedacht. Trotz DSGVO teilen sich Whats App und Facebook massenhaft die Nutzerdaten. Wer noch an so was wie persönlichen Datenschutz glaubt, der denkt auch das Zitronenfalter, Zitronen falten.

Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar findet dieses Vorgehen „alarmierend“ und sieht darin einen eindeutigen Verstoß gegen die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Whats App/Facebook sagen da zu Folgendes:

„Derzeit teilt Whatsapp nur wenige Informationskategorien mit den Facebook-Unternehmen. Dazu gehören die Telefonnummer, die du bei der Registrierung für Whatsapp verifiziert hast, einige Geräteinformationen (Gerätekennung, Betriebssystemversion, App-Version, Plattforminformation, Ländervorwahl der Mobilnummer, Netzwerkcode sowie Markierungen, die es erlauben, deine Zustimmung zu Aktualisierungen und Steuerungsoptionen nachzuverfolgen) und einige deiner Nutzungsinformationen (wann du Whatsapp zum letzten Mal genutzt hast, wann du deinen Account registriert hast, sowie die Art und Häufigkeit deiner Nutzung von Features).“

Wenn du es ablehnst, dass deine Informationen mit anderen Mitgliedern der Facebook-Unternehmen für die in den Nutzungsbedingungen und der Datenrichtlinie beschriebenen Zwecke geteilt werden, hast du die Möglichkeit, diesen Dokumenten nicht zuzustimmen und den Whatsapp Dienst nicht zu benutzen.

Falls wir uns zukünftig entscheiden, solche Daten zu diesem Zweck mit den Facebook-Unternehmen zu teilen, erfolgt das nur dann, wenn der Leiter der irischen Datenschutzbehörde einem Mechanismus zustimmt, der eine solche Nutzung ermöglicht.

Jetzt gab es noch einen interessanten Nachtrag von einem Politiker,auch wenn es ein grüner ist:-)

Jan Philipp Albrecht kritisierte das Vorgehen Facebooks auf Anfrage von Golem.de scharf. „Die Vermischung der Daten von Whatsapp und Facebook wurde mehrfach durch Gerichte in Deutschland für rechtswidrig erklärt. Es ist daher geradezu skandalös, dass Facebook jetzt offen und ohne erkennbare Scham genau diese Vermischung bestätigt“, sagte der Grünen-Politiker. Das Unternehmen bleibe allen Nutzern die Information darüber schuldig, was genau mit ihren Daten passiere. „Welche personenbezogenen Daten von Internetnutzern ohne Facebook-Account erhoben werden und zu welchem Zweck, ist leider weiterhin an vielen Stellen unklar. Auf all diesen Ebenen braucht es jetzt echte Transparenz“, forderte Albrecht.

 

Also jeder sollte Wissen was er bei FB oder WA preisgibt.Bis denne

 

via: golem

 

 

Apple verschickt Einladungen für das neue Iphone SE. WWDC 2018

Apple verschickt Einladungen für das neue Iphone SE. WWDC 2018

Was tut man nicht alles um seinen angestaubten Privatblog wieder ins Laufen zu bringen^^

Dann berichte ich eben darüber das Apple erste Einladungen für das WWDC 2018 (WorldWide Developers Conference) verschickt um unter anderem das neue Iphone SE der zweiten Generation vorzustellen. Keine Angst, ich will da nicht hin. Obwohl ich sogar einen kleinen Bezug zu Apple habe. Unsere Firmenhandys sind Iphones SE. Klein und gar nicht so doof. Zumindest für den Firmengebrauch. Mit IOS komme ich einfach nicht klar nach 20 Jahren Windows, das wird nix mehr mit mir.

 

Die Kollegen von Computerbild schreiben noch dazu:

Die begehrten Tickets für die Entwicklerkonferenz WWDC schlagen mit satten 1.599 US-Dollar (rund 1.350 Euro) zu Buche. Viel Geld für die Vorstellung einiger Neuheiten aus dem Hause Apple. Doch es gibt auch glückliche Teilnehmer, die keinen Cent für das Event bezahlen müssen, das vom 4. bis 8. Juni läuft. Ausgewählte Journalisten (meist aus den USA) sowie Blogger und Influencer aus aller Welt dürfen der Veranstaltung kostenlos beiwohnen. Sie erhielten in den vergangenen Tagen eine Einladung. Damit einher geht die Bestätigung der genauen Zeit, zu der die Keynote von Apple stattfinden soll. Los geht es um 10 Uhr, was hierzulande 19 Uhr entspricht. Natürlich gibt es auch von der diesjährigen WWDC einen Live-Stream des Unternehmens. Der ist auf Apples Website sowie über Apps für iOS und Apple TV zu empfangen.

via: computerbild

USA und China einigen sich um das Verkaufsverbot von ZTE aufzuheben

USA und China einigen sich um das Verkaufsverbot von ZTE aufzuheben

ZTE ist einer der größten Chinesischen Handy Hersteller und stehen auf der Abschussliste von dem geistig minder bemittelten US Präsidenten-Donald Trump. Stichwort: Handelsembargo

Was auch immer. Jetzt gibt es wohl eine kleine Rolle rückwärts,bzw ZTE soll zahlen.

Im Anschluss an die Nachricht von der möglichen Vereinbarung zwischen den USA und China, das aktuelle Importverbot von ZTE zu
lösen, sagte Donald Trump, dass ZTE eine Geldstrafe von bis zu 1,3 Milliarden Dollar drohen könnte, um die auferlegten Sanktionen
aufzuheben.
Nach Angaben der BBC schlug er auch die Möglichkeit eines neuen Managements, eines neuen Board of Directors und Anforderungen 
für den Kauf von in den USA hergestellten Waren vor.

via twitter


Allerdings sind nicht alle mit Trumps Haltung zufrieden und glauben, dass sie zu nachsichtig ist. Der republikanische 
Senator Marco Rubio sagte in einem Tweet, dass die Regierung "sich China ergeben hat".
Unterdessen schrieb eine Gruppe von 27 Senatoren einen offenen Brief, in dem die Regierung gewarnt wurde, 
"die rechtmäßigen US-Durchsetzungsmaßnahmen gegen Serien- und vorsätzliche Verstöße des US-amerikanischen
Rechts wie ZTE nicht zu kompromittieren". Wie auch immer. Einst muss man Trumpi zugute halten.Langweilig wird es
nie unter ihm.

via: androidauthority